Bye Bye Polo!

Gestern war nun der Tag an dem ich mich von meinem treuen Begleiter, meinem Polo, verabschieden musste. Die Vernunft sagte mir, dass ich mir das Auto nicht mehr leisten kann und ich es auch derzeit gar nicht brauche. Und so musste es also schweren Herzens verkauft werden. Als mir dann gestern auf der Heimfahrt bewusst wurde, dass dies meine letzte Fahrt sein wird, sind mir schlagartig die Tränen in die Augen geschossen. So ein Mist. Und das wegen einem Stück Blech mit Motor. Alle schönen und auch traurigen Momente, die ich mit meinem Auto erlebt habe sind mir eingefallen.

 

bye_bye_polo

 

Diverse Urlaube, lange Autofahrten, Fährenfahrten, Umzugsfahrten. Ich habe jede Menge mit diesem kleinen Raumwunder transportiert und war immer wieder aufs Neue erstaunt, was da alles reinpasst. In meinem Polo habe ich übernachtet, ihn als Sonnenschutz integriert, zum mal richtig laut Musik hören gefahren und mich darin nach dem Snowboarden aufgewärmt. Gerne denke ich an Momente zurück wie zum Beispiel als sich die Fensterscheibe in Südfrankreich einfach nicht mehr hochkurbeln ließ oder ich die Landkarte auf der Autobahn durch das Schiebedach verloren habe.

 

Mit diesem Auto bin ich aufgewachsen und es ist mir wirklich nicht leicht gefallen diesen treuen Begleiter herzugeben. Ich wünsche mir, dass er noch viele Jahre gute Dienste leisten kann und seinem neuen Besitzer ebenso ans Herz wächst wie mir.

 

zurück

Kommentare

Du möchtest etwas dazu sagen?
Ich freue mich!






archiv
Foto am Sonntag
Meine Woche mit einem Foto ...