MEXICO – Reisetagebuch

Oh Tulum! Besser hätten wir es nicht treffen können als mit dir. Das kleine Örtchen an der Riviera Maya auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko war im Februar das Ziel unserer Reise. Schon Wochen vorher träumte ich von karibischen Stränden, türkisblauem Meer, Margaritas, Tacos und Dschungel-Feeling und ich sollte nicht enttäuscht werden.

 

mexico_tulumbeach17

 

Gewohnt haben wir in einer kleinen Cabaña, einer Hütte mit Strohdach, in einer ganz neuen und super gepflegten Anlage etwas ausserhalb von Tulum. Das Joy Tulum gibt es erst seit Anfang des Jahres und wir waren mit die ersten Gäste.

 

Cabaña mitten im Dschungel.

 

Der Pool – schwimmen und dabei dem Vogelgezwitscher lauschen.

 

Schlafen unter dem Moskitonetz mit Blick auf Palmen.



mexico_tulumbeach15

 

 

In Mexiko fährt man mit dem Rad. Mit diesen schicken Flitzern sind wir vom Hotel aus so einige Kilometer gefahren.

 

Einmal quer durch den Dschungel. Nachts dann mit Taschenlampe, denn es gibt keine Beleuchtung.

 

mexico_tulumbeach7

 

Der Strandabschnitt bei Tulum ist traumhaft. Je weiter südlich man fährt, desto schöner und leerer wird es. Obwohl der Strand nie überfüllt war. Teilweise war um uns herum keine Meschenseele. Immer wieder gibt es Abschnitte mit verlassenen oder zerfallenen Hotels, wo man auch ohne in einem Hotel direkt am Strand zu wohnen den Tag verbringen kann.

 

 

mexico_tulumbeach5

 

mexico_tulumbeach14

 

 

Kokosnuss finden. Öffnen …

 

… dann austrinken.



 

TULUM RUINEN

 

mexico_tulumruins3

 

Ein must-go sind natürlich die Maya Ruinen in Tulum. Während die Pauschaltouristen in Reisebussen aus Playa del Carmen und Cancún abgeladen werden und in Gruppen den Rest laufen müssen, fahren wir gemütlich nach dem Frühstück mit dem Fahrrad los und an allen vorbei bis direkt zum Eingang.

 

Was uns dann erwartet ist eine perfekte Kulisse für den karibischen Traum. Zwischen uralten Mauern blitzt das türkisblaue Meer hindurch. In der Mayasprache bedeutet Tulum so viel wie Festung der Morgenröte und das verstehe ich, als ich die Bauten sehe, die direkt auf einen Felsvorsprung gebaut sind und das Meer überragen. Viele tolle Fotokulissen und nicht zu vergessen die unzähligen Leguane, die sich auf den alten Mauern sonnen, als währen sie hindrapiert und würde nur auf das nächste Foto warten.

 

 

 

Der Tempel der Fresken – direkt an der Steilküset der Riviera Maya.

 

Eine wunderschöne Anlage rund um die Ruinen.

 

Wunderschöne Aussicht auf das karibische Meer.

 

 

Essen und Shoppen

 

mexico_tulum_lazebra

 

Noch ein bisschen Platz lassen sollte man im Koffer, wenn man nach Mexiko reist für den Rückflug, denn es gibt so schöne Sachen dort zu kaufen. Vom Straßenhändler, über kleine Boutiquen bis hin zu museumsartigen riesigen Geschäften voll von mexikanischer Handwerkskunst. Für mich gab es eine Hängematte beim Straßenverkauf, die ich auch gleich mehrfach testen musste und huipiles, eine bestickte Maya Bluse aus einem Handwerksladen in Mérida (beides in der Bildergallerie unten).

 

 

 

Kleine Souvenirläden entlang der Hauptstraße von Tulum. Besonders beliebt: Traumfänger in allen größen und Farben.

 

 

Hübsche Boutiquen gibt es entlang der Küste von Tulum auf der Dschungelseite.

 

Strohhüte wohin man blickt. Besonders beliebt in Mexiko: der Panamahut. Der soll wohl besser sein, als der in Pananma…

 

 

 

mexico_tulum_restaurant

 

mexico_tacos

 

Neben den Boutiquen in Tulum gibt es ebenfalls auf der Dschungelseite richtig tolle Restaurants. Schlendert man gegen Abend dort entlang kommt von überall ein anderer Duft. Besonders sympathisch war mir das Restaurant Mur Mur (oben)– die gleichen Lampen wie über unserem Esstisch… Gleich daneben, die beiden beliebten Restaurants Gitano und Hartwood.

 

mexico_papayaplayaproject

 

mexico_papayaplayaproject_margarita2

 

Auch am Strand gibt es tolle Restaurants, meistens auch gleichzeitig kleine Boutique Hotels. Wir haben verschiedenste ausprobiert, da wir nach unserer Fahrradtour durch den Dschungel durstig waren und uns erst einmal einen frisch gepressten Saft gegönnt haben, bevor wir unseren Strandtag starteten. Besonders zu empfehlen sind Ziggy Beach, La Zebra und mein absoluter Favorit das Papaya Playa Project (0ben). Dort nach einem Tag am Strand eine eiskalte Margarita mit Blick aufs Meer und Musik vom DJ …

 

 

 

Ausflüge

 

 

SIAAN KA’AN

 

Es gab mehrere Highlights – allen voran ein Tag im Nationalpark Siaan Ka’an. Seit 1987 gehört er als Biosphärenreservat der UNESCO zum Weltnaturerbe und auf etwa 5.280 km² gibt es etwa 4.000 Pflanzenarten und 28 Säugetierarten einschließlich fünf Katzenarten, Jaguar, Puma, mittelamerikanischem Tapir und karibischem Manati.

 

mexico_siaan_kaan1

 

Zuerst ging es mit dem Motorboot durch die Mangroven, wo wir Vögeln – unter anderem Flamingos und Pelikane – und drei Krokodilen begegnet sind.

 

 

Ein Krokodil ganz nah.

 

Als hätte er auf uns gewartet der Pelikan.

 

Unser Guide auf dem Boot.

 

 

mexico_siaan_kaan_dolfin

 

Anschließend ging es aufs Meer hinaus, wo wir in einem Korallenriff geschnorchelt sind. Unglaublich! Als würde man durch ein Aquarium schwimmen. Weiter ging es übers Meer, vorbei an einer Riesenschildkröte und schließlich kreuzte eine Delfinfamilie unseren Weg, mit 2 jungen Delfinen. Ich konnte mein Glück kaum fassen.

 

Nach diesem Erlebnis sind wir in eine Lagune gefahren. Karibik wie man sie sich vorstellt.

 

mexico_siaan_kaan_paradise2

 

 

 

Zum Essen ging es nach Punta Allen, einem Mini Dörfchen im Naturschutzgebiet und dann durch die Mangroven wieder zurück. Mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht.

 

 

GRAN CENOTE

 

mexico_gran_cenote2

 

Auch absolut eine (Fahrrad)Reise wert: die Gran Cenote in der Nähe von Tulum. Ein unterirdisches Höhlensystem mit glasklarem Wasser. Ein Schnorchel- und Tauchparadies. Wir sind zwischen Fischen und Schildkröten geschnorchelt und Fledermäuse sind im Eingang der Höhle über unsere Köpfe geflogen.

 

mexico_gran_cenote4

 

 

 

Mit dem Auto

 

 

IZAMAL

 

mexico_izamal2

 

mexico_izamal3

 

Für zwei Tage haben wir uns ein Auto gemietet und sind einmal quer über die Halbinsel nach Mérida gefahren. Einen kleinen Zwischenstop haben wir in Izamal eingelegt. In der gelben Stadt oder auch Pueblo Mágico ist tatsächlich alles gelb und ein Fotomotiv jagt das nächste. Nachdem wir die Kirche im Zentrum und die Pyramide von weitem gesehen hatten ging es dann auch schon weiter.

 

 

DIE MAYA STÄTTE COBÁ

 

mexico_coba5

 

Am zweiten Tag sind wir nach Cobà gefahren, eine Ruinenstätte der Maya mit einer 42 Meter hohen Pyramide, die man noch betreten darf. Nach 120 sehr steilen Stufen stehe wir oben und blicken rundum auf einen sehr großen Dschungel.

 

mexico_coba6

 

mexico_coba9

 

mexico_coba3

 

MEIN FAZIT

 

Mexiko ist so viel schöner, als ich es mir je ausgemalt habe. Die Halbinsel Yucatán und vor allem der kleine Ort Tulum war genau das Richtige für uns. Eine perfekte Mischung aus Entspannung, Kultur, Unternehmungen, Natur und gutem Essen. Man fühlt sich überall sicher und alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. So viele schöne Momente und erste Erlebnisse, wie zum Beispiel ein Kolibri, der direkt neben uns auftaucht…

 

 

 

 

Wer noch nicht genug hat, hier noch ein paar Eindrücke und Bilder, die es nicht in den Beitrag geschafft haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

Kommentare

Super schöne Bilder! Sieht nach Traumurlaub aus 🙂

danke dir! ja das war es tatsächlich 🙂

Du möchtest etwas dazu sagen?
Ich freue mich!






archiv
Foto am Sonntag
Meine Woche mit einem Foto ...