Rezeptidee: Rohe Apfeltarte (Plus Gewinnspiel)

Wie ihr in zehn Minuten ganz easy-peasy eine winterliche Apfeltarte macht und dabei nicht einmal den Ofen anschmeißen müsst. Ein Rezept für (Advents-) Sonntage, an denen plötzlich unerwarteter Besuch vor der Türe steht und das einen trotzdem vorbereitet aussehen lässt. 

 

 

 

 

Die Grundlage dafür ist Poesie Amelie von foodloose. Kennt ihr nicht? Na dann wird’s aber Zeit! Ich darf die beiden Gründerinnen Katharina und Verena schon einige Jahre begleiten und habe tatsächlich noch nie einen Mucks gesagt.

 

Foodloose das ist –wie der Slogan schon sagt:

 

It’s natural. It’s love.

 

Denn mit ganz viel Liebe kreeirt das junge Unternehmen aus Hamburg immer wieder neue Bio-Riegel. Die bestehen zu 100% aus Bio-Zutaten und sind zugleich vegan und glutenfrei. Ihr findet dort keine Zusatzstoffe und gesüßt wird, wenn überhaupt nur mit Agavendicksaft. Bei den manchmal auf den ersten Blick etwas ausgefallenen Rezepturen und exotischen Gewürzen ist für jeden was dabei.

 

 

Ich verlose ein Probierpaket mit je 2 Bio-Nussriegeln in allen 6 Sorten. Hinterlasst einfach bis Sonntag (03. Dezember uuuuund 1. Advent) einen Kommentar unter diesem Beitrag und mit etwas Glück könnt ihr euch schon bald einmal durch das Sortiment probieren.

 

 

Das Rezept

Übrigens meine Lieblingssorte von foodloose ist Poesie Amélie. Geröstete Mandeln kombiniert mit Äpfeln, Pflaumen und Zimt erinnert er ein bisschen an einen Bratapfel aus der Kindheit.

 

Die Zutaten für die Tarte:

7 getrocknete Datteln
2 foodloose Nussriegel Poesie Amelie

(gibt’s übrigens in vielen Supermärkten, Biomärkten und im Drogeriemarkt)
1 Prise Zimt
½ Vanilleschote oder gemahlene Vanille
140g gemahlene Mandeln
2 Äpfel
Saft einer halben Zitrone
Etwas Wasser

 

 

Vier Datteln in einer starken Küchenmaschine zerkleinern. Die Poesie Amelie-Riegel klein brechen und kurz in der Küchenmaschine mit häckseln. Die Dattelmasse mit dem Zimt, der Vanille und den Mandeln zu einer Art Teig verkneten. Sollte dieser zu bröselig sein kann etwas Wasser zugeben werden.

 

 

Den Teig in eine Springform geben, am Boden festdrücken und für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank geben. Die Äpfel (wenn gewünscht) schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Dann in dünne Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft marinieren. Für den Dattelkaramell die restlichen Datteln mit etwas Wasser pürieren, sodass eine dickflüssige Sauce entsteht.

 

 

Die Springform aus dem Gefrierschrank nehmen und den Dattelkaramell darauf streichen. Anschließend die dünnen Apfelscheiben fächerartig auf dem Boden der Tarte verteilen.

Wenn gewünscht, kann die Tarte vor dem Servieren noch mit Vanille, Zimt und gehackten Mandeln bestreut werden.

 

FERTIG!

 

 

 

 

 

Schaut gerne mal bei foodloose vorbei, was man mit den Riegeln noch so alles zaubern kann. Hier geht es zu den Rezeptideen.

 

 

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit. Lasst euch nicht stressen!

 

 

zurück

Kommentare

Das hört sich lecker an! Muss ich mal ausprobieren. Grüße, Doris

Als Veganerin bin ich immer auf der Suche nach leckeren Alternativen und würde mich daher sehr über das Paket freuen!

Da hüpfe ich auch in den Lostopf rein!

Tolles Rezept!

Das Rezept finde ich klasse! Über die Riegel würde ich mich sehr freuen 🙂 viele Grüße, Steffi

Oh wie lecker! Ja, solche rohen Tarts finde ich ganz toll… Habe ich auch mal mit „Carrot-Cake“ versucht, das war auch mal ein Erlebnis mit so rohen Karotten haha.
Ich würde mich riesig über die Riegel freuen! Just Poesie Amelie kenne ich schon, die anderen sehen aber auch so gut aus… LG Isabel 🙂

Tolle Rezepte! Ich bin ganz begeistert. Da werde ich sicher einige ausprobieren 🙂

Da muss ich unbedingt mein Glück versuchen, ich liebe gesunde Snacks einfach!

Du möchtest etwas dazu sagen?
Ich freue mich!






archiv
Foto am Sonntag
Meine Woche mit einem Foto ...